Letzter Schiedsrichter-Doppellehrabend der Saison

Dürfen sich Verteidiger bei einem Freißstoß flach hinter eine Mauer legen? Wieviel Abstand müssen Angreifer zur Mauer halten? Können Trainer Freistöße für die gegnerische Mannschaft verursachen? In Theorie und Praxis hat es in den vergangenen Jahren einige Änderungen bei der Ausführung von Freistößen gegeben, die so manchen interessierten Fußballzuschauer auf den ersten Blick gar nicht auffallen.

Lehrwart Alex Ludwig beim gut besuchten Lehrabend in Schlunzig.

Da Schiedsrichter jedoch mit allen Winkelzügen des Regelwerks vertraut sein müssen, widmete sich die letzte Doppellehrveranstaltung der Saison am 01.04. in Reichenbach und 08.04. in Schlunzig dem Thema Freistoß. Lehrwart Alexander Ludwig zeigte dabei in seinem Vortrag einige kuriose Szenen aus dem Profifußball, die gern auch im Amateuerbereich adaptiert werden und ging dazu detailliert auf die Änderung der Ausführungsbestimmungen bei Freistößen ein, die in den letzten Jahren Einzug ins Regelwerk gefunden haben. Während so manche Situation Teil eines jeden Fußballspiels ist, gibt wiederum andere, die nur alle paar Jahre einmal vorkommen. Aber auch für solche Fälle sind die Schiedsrichter des Kreisverbandes nun bestens gerüstet.

Douglas Costa liegt hinter die Freistoßmauer seines Teams.
Schiedsrichter Fritz macht Hertha-Spieler Selke (r.) darauf aufmerksam, dass er min. einen Meter Abstand zur Mauer halten muss.

Zum Lehrabend in Reichenbach wurde zudem Abschied vom langjährigen KOL-Referee und letztjährigen Leiter des Pokalendspiels, Sven Meyer, genommen. Außerdem erhielten Manfred Gerber und Mario John eine Auszeichnung für ihre 50 bzw. 25-jährige Tätigkeit im Schiedsrichterwesen.

Am 02.07.22 treffen sich die Schiedsrichter des KVFZ zur ihrer letzten Veranstaltung des Spieljahres. Dann steht in Wiesenburg die traditionelle Jahrestagung an.

Die Antworten auf die Fragen am Anfang lauten übrigens:

Ja, ein Spieler darf hinter der Mauer liegen.

Angreifer müssen min. einen Meter Abstand bei einer Freistoßmauer aus min. 3 Verteidigern halten.

Trainer können Freistöße und sogar Strafstöße verursachen.[BS]

Manfred Gerber (l.) und Mario John (r.) erhalten vom Vorsitzenden Benjamin Seidl eine Auszeichnung für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit