Ebersbrunner SV ist der Hallenkreismeister 2017 bei den Frauen

 

Nach zahlreichen guten Spielen gewann der Ebersbrunner SV nach einem spannenden Finale mit Verlängerung und 6 Meter Schießen den Titel in der Halle. Die Zuschauer bekamen von allen 7 Mannschaften guten Sport zu sehen. Bereits in den Vorrundenspielen gab es durchgehend knappe Ergebnisse. Ein einziges Spiel wurde mit 2 Toren Differenz entschieden. Auch endeten alle Platzierungsspiele am 6 Meter Punkt. Lobenswert ist dabei, trotz der Brisanz, die durchgehend faire Spielweise aller Spielerinnen. Folgendes Endergebnis stand nach 5 Stunden fest. 

1. Ebersbrunner SV

2. SpG FC Crimmitschau /SV Lok Glauchau-Niederlungwitz

3. SV Affalter

4. SpG Thurm-Herold 2 / Gornsdorf

5. SV Waldenburg

6. SV Eiche Reichenbrand

7. TuS Falke Rußdorf

 

Vor der Siegerehrung wurden noch die Halbfinalspiele im Pokal ausgelost.

 

Sieger Rußdorf / Affalter  gegen Eiche Reichenbrand

SpG Crimmitschau           gegen Ebersbrunn

 

Werte Sportfreunde

Am 04.03.2017 veranstaltet der KFV Zwickau in Zusammenarbeit mit dem FC Sachsen Steinpleis-Werdau und der Sportjugend Sachsen eine Weiterbildungsveranstaltung zum Thema Kinderschutz im Sportverein – Was Übungsleiter, Trainer, Jugendleiter und Vorstandsmitglieder wissen sollten.
Beginn der Veranstaltung ist 09:30 Uhr im Veranstaltungsraum des FC Sachsen Steinpleis-Werdau, An den Teichen 12, 08412 Werdau. Dauer bis ca. 12:30 Uhr.

Diese Weiterbildung wird für Trainer mit C-Lizenz mit 4 Einheiten zum Lizenzerhalt angerechnet.

Bitte benutzt die Angehängte Datei zur Anmeldung. Oder ihr meldet Euch direkt bei mir (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an.

Für die, die an diesem Tag evtl. nicht die Möglichkeit haben daran teil zu nehmen, besteht in der zweiten Jahreshälfte noch einmal die Möglichkeit.

Über eine zahlreiche Teilnahme, zu diesem wichtigen Thema, würden wir uns sehr freuen. Bitte gebt diese Info an Eure Übungsleiter weiter.

 


Mit sportlichen Grüßen

Jörg Voss
Beauftragter Kindswohl
KV Fussball Zwickau

Die Anmeldung für die DFB-JUNIOR-COACH Ausbildung ist ab sofort möglich:  

Bewerbungen werden bis maximal 30. April 2017 entgegen genommen.
Der    Bewerbung bitte unbedigt die T-Shirt Größe hinzufügen!!!

Ausbildungsschulen:

Käthe-Kollwitz-Gymnasium
Lassallestr. 1
08058 Zwickau

Albert-Schweizer-Gymnasium
Pleißaer Straße 10
09212 Limbach-Oberfrohna

 

 

Traditionell fand zwischen Weihnachten und Neujahr das Hallenturnier der Schiedsrichterteams statt. Bereits zum 37. Mal tauschten die Schiedsrichter verschiedener Kreisverbände die Rolle und stellten selbst ihr fußballerisches Talent unter Beweis. Wie bereits im vergangenem Jahr traf man sich am 28.12. in der Sporthalle in Wilkau-Haßlau zu diesem Kräftemessen. Neben den Gastgebern des Kreisverbandes Zwickau folgten sechs weitere Teams dieser Einladung des Schiedsrichterausschusses des KVFZ. Nach einundzwanzig Turnierspielen im Modus jeder gegen jeden stand der Sieger fest. Die Entscheidung um diesen Pokal konnte kaum spannender sein. Vor den letzten beiden Turnierspielen hatten noch drei Teams eine Chance auf den Titel. Im vorletzten Spiel des Tages kam es zum direkten Duell zwischen Westerzgebirge (10 Punkte) und Stollberg (11 Punkte). Es entwickelte sich ein spannendes Derby der beiden Teams aus dem Erzgebirge, welches am Ende die Stollberger knapp mit 3:2 für sich entscheiden sollten. Nun hieß es für das Team mit dem kleinsten Kader im Feld (nur 5 Spieler) Daumen drücken für Chemnitz, damit der Turniersieg wie im Vorjahr mit nach Stollberg geht. Für die Schiedsrichter aus Annaberg war hingegen klar, dass man jetzt deutlich siegen muss um am Ende den größten Pokal in den Händen zu halten. Ein deutliches 5:1 für die Annaberger stand nach dem Abpfiff dieser letzten Partie auf der Anzeigetafel. Jetzt sollte das großen Rechnen in der Turnierleitung erfolgen. Sowohl Stollberg wie auch Annaberg erreichten in ihren sechs Turnierspielen 14 Punkte, auch die Tordifferenz von plus 8 war identisch. Allerdings erzielten die Stollberger Schiedsrichter 19 Treffer und konnten damit das Turnier für sich entscheiden (Annaberg 15 Tore). Der Bronzerang ging an die Schiedsrichter aus Leipzig.